10.03.2020, von are

Berufsfeuerwehr Göttingen, Wachabteilung, zu Besuch im Ortsverband

Über 30 Kollegen einer Wachabteilung der Berufsfeuerwehr Göttingen und des Rettungsdienstes sowie zwei Vertreter des Kommandos der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Göttingen waren Gast in unserer Unterkunft.

Ende eines erfolgreichen Programms

Seit vielen Jahren bestehen auf vielen Ebenen gute und persönliche Kontakte zwischen der BF Göttingen und unserem Ortsverband. Nicht oft, aber regelmäßig gibt es bei Einsätzen, Hilfeleistungen oder besonderen Lagen eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Ein Samstag stand sowohl für die Wachabteilung als auch für unseren Ortsverband im Zeichen der Ausbildung. Um 09:00 Uhr rückte der Löschzug der BF in der Industriestrasse an. Dank an dieser Stelle an unseren Nachbarn, die Firma Kuhfuss. Sie stellte die Freifläche auf dem Firmengelände zur Verfügung, damit eine umgehende Abfahrt im Falle eines Einsatzes möglich war.

Begonnen hatte der Tag für unsere Helferinnen und Helfer mit einen gemeinsamen Frühstück. Zu diesem Zeitpunkt traf aus dem Ortsverband Northeim die Fachgruppe Räumen ein. Sie unterstützte diesen Tag mit der Präsentation des Teleladers nebst seiner Anbaugeräte. Die aktuellen beengten Verhältnisse in unserer Unterkunft führten zum Schichtwechsel beim Frühstück

Unsere Helferinnen und Helfer begannen mit dem Aufbau der für die Präsentation vorgesehenen Einsatzmittel. Aufgebaut wurde das EGS in Form einer Wandabstützung. Die Fachgruppe WP stellt die Pumpen vor. Unsere DIA-Pumpe wurde im realen Wasserfördenden Modus betrieben. Dazu war ein selbstaufrichtender Behälter aufgebaut worden, in dem das Wasser im Kreis gepumpt wurde. Die Fachgruppe Logistik / Material stellte den neuen LKW Kipper mit Ladekran, Palettengabel und der mobilen Tankstelle vor. Der Zugtrupp präsentierte sich mit seinen Möglichkeiten der Einsatzkräfteführung und der Dokumentation eines Einsatzes.

Bevor die Kollegen der BF in die Gespräche mit unseren Helferinnen und Helfern an den einzelnen Stationen einsteigen konnten erhielten sie eine ca. einstündige Einführung in Aufbau und Organisation des THW. Dazu gehörte auch der Ausblick auf die Veränderungen und Anpassungen, die das THW unter der Überschrift "KRITIS" für zukünftige Einsätze stärken sollen. Hier gab es die Hinweis auf die neu aufgestellte Fachgruppe Notversorgung / Notinstandsetzung mit den in der Beschaffung befindlichen 50 kVA Aggregaten.

NAch dem gemeinsamen Mittagessen verlegte der Löschzug zum Lager unserer Fachgruppe Trinkwasserversorgung. Fachgruppenführer und Laboranten erläuterten den sichtlich beeindruckten Kollegen die Ausstattung. Sie gaben einen Einblick in den Umfang der für einen Einsatz der Fachgruppe notwendigen Ausbildung, die nicht nur nationale Einsätze berücksichtigt. Erwähnung fand auch die Ausbildung für internationale Einsätze im Rahmen internationaler Zusammenarbeit z.B. mit den Vereinten Nationen (UN).

Die Veranstaltung endete am frühen Nachmittag unter allseitiger Zufriedenheit. Im Laufes des Jahres soll es ein Treffen bei der BF Göttingen geben.


  • Ende eines erfolgreichen Programms

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: