20.09.2015, von are

Brunnenausfall, Sicherstellung der Trinkwasserversorgung.

In der Gemeinde Friedland, bekannt durch das seit 70 Jahren bestehende Flüchtlingslager fiel am Samstagnachmittag in einen von zwei Brunnen die in 40 Meter Tiefe installierte Pumpe aus. Zum Einsatzende waren ca. 126 Transportfahrten durchgeführt worden. Ca. 792.000 Liter Trinkwasser wurden transportiert und in den Hochbehälter weiter gefördert.

Hinweis: Wenn Du / Ihr nach dem Lesen dieses Berichts mehr über eine Mitwirkung in unserem Ortsverband erfahren möchtet: Mail an mitmachen(at)thw-goettingen.de

Nun der Bericht:

Die Integrierte Leitstelle Göttingen (ILS) löste um 20.24 Uhr am 19.9.2015 den Fachberateralarm aus. Nach kurzer Rücksprache zwischen Fachberater und Leitstelle stand fest, das unsere Trinkwasser-spezialisten gefragt waren.

Eine Stunde nach Alarmierung gab es die erste Lagebesprechung mit den Verantwortlichen des zuständigen Versorgers, dem Wasserverband Leine-Süd. Mit Nennung der Zahl von 10.000 betroffenen Einwohnern in vierOrten war allen schnell klar, das dieser Einsatz ein spezieller werden würde.

Im Laufe der Nacht wurden die unterschiedlichsten Pläne entwickelt, um die Wasserversorgung sicher zu stellen. So mußte der ursprünglich bevorzugte Aufbau unserer Trinkwasseraufbereitungsanlage UF 15 verworfen werden. Umfangreiche Erkundungsmaßnahmen an und in den Anlagen des Wasserversorgers sowohl im Bereich der Pumpentechnik als auch rund um den betroffenen Hochbehälter nahmen ließen die Zeit verstreichen. Zum Bedauern aller mußte die direkte Versorgung des Hochbehälters im Pendelverkehr mit auf LKW verlasteten THW-Trinkwasserblasen ebenfalls verworfen werden. Ein wenige Wochen vorher niedergegangenes Unwetter hatte die Zuwegung so beschädigt, das die Befahrung mit schweren LKW micht verantwortet werden konnte.

So blieb als letztes die Option, eine Wegstrecke von 500 Metern durch den Aufbau einer Schlauchstrecke zu überbrücken. Am Beginn der Schlauchstrecke wurde eine Druckerhöhungspumpe der Fachgruppe TW installiert, das Ende der Schlauchstrecke führte direkt in den Hochbehälter in einem dicht bewaldeten Gebiet. Möglich wurde die Umsetzung dieser Option durch die unkomplizierte Hilfe der Leitwarte der Stadtwerke Göttingen. Die Stadtwerke arbeiten eng mit dem vom Pumpenausfall betroffenen Versorger zusammen und stellten das notwendige B-Schlauchmaterial zur Verfügung.

In tiefster Dunkelheit wurden die Schläuche verlegt und kurz danach konnte die erste Wasserblase in den Hochbehälte entleert werden.


Stand Sonntag, 20.9.2015, 17 Uhr


4 LKW mit verlasteter Wasserblase, Fassungsvermögen ca. 6000 Liter, pendeln zwischen einer Füllstation in ca. 10 km Entfernung zum Hochbehälter und der THW-Pumpstation unterhalb des Hochbehälters. Erreicht wird eine stündliche Transportleistung von 24000 Litern.

Das Ende des Einsatzes ist offen. Der Versorger erwartet im Laufe des Montags ein Reparaturteam für den betroffenen Brunnen. Abhängig von der Ergebnissen der Begutachtung der aus 40 Meter zu ziehenden Pumpe entscheiden sich weiteren Aufgaben der THW-Trinkwasserspezialisten.

Einen Bericht gibt es auch im Göttinger Tageblatt Online

 

Aktualisierung Montag, 21.9.2015,  19:00 Uhr


Der Einsatz konnte beendet werden. Eine Brunnenbaufirma hatte die passende Pumpe verfügbar. Gegen 16:00 Uhr am Montagnachmittag lieferte der Brunnen wieder Wasser. Die Einsatzkräfte des THW begannen mit dem Rückbau der Anlagen. Noch bis in den Abend hinein werden die Helfer damit beschäftigt sein, das nasse Material zum trocknen aufzuhängen und die Fahrzeuge wieder einsatzbereit zu machen.

Wir bedanken uns beim Wasserverband Leine-Süd für die Zusammenarbeit und das gezeigte Vertrauen in die ehrenamtlich erbrachte Leistung unserer Helfer !

Danken möchten wir auch den Arbeitgebern der eingesetzten Helfer, die diese für den Einsatz freigestellt haben.

Für das Verständnis der Anwohner entlang der Fahrtrouten haben wir zu danken.

Bleibt zum Abschluß des Berichts noch unser Dank für die Unterstützung aus den Ortsverbänden Gieboldehausen und Hann.Münden

Weitere Informationen auch auf Göttinger Tageblatt Online


Bilder auf Anfrage




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: