Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen (FGr WP)

Die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen (FGr WP, Personalstärke -/3/9/12) kommt bei Überflutungen und Überschwemmungen zum Einsatz.

Sie verfügt über ein großes Sortiment von leistungsfähigen Pumpen. Unsere leistungsstärkste Pumpe ist die Schmutzwasserpumpe Hannibal (SwPu 5000) mit eigenem Motorantrieb, die bis zu 5 Wasser pro Minute fördern kann.

Mit ihren unterschiedlichen Pumpen kann sie in Keller, Schutzräume oder Verkehrsanlagen eindringendes Wasser abpumpen. Die Fachgruppe ist in der Lage, über längere Strecken Wasserleitungen zu errichten, um beispielsweise Löschwasser für die Feuerwehr zu fördern. Bei der Beseitigung von Wasserschäden in Abwasseranlagen kann sie die Betreiber durch fachlich qualifizierte Arbeiten unterstützen.

Neben der SwPu 5000 verfügt unsere FGr über diverse elektrisch betriebene Pumpen mit einer Förderleistung von 400 bis zu 3.000 Litern pro Minute. Für deren Betrieb sind wir allerdings auf die Unterstützung durch das SEA einer 2. Bergungsgruppe oder die Fachgruppe Elektroversorgung (FGr E) angewiesen.

Diese Pumpen können neben Schmutz- und Abwasser auch Schlamm fördern und sind bei akuter Gefahr sofort einsetzbar.

Als Schlauchmaterial kommen bei uns zum einen Schläuche mit den auch bei der Feuerwehr genutzten Storz-Kupplungen (in den Größen A und B) zum Einsatz, zum anderen sogenannte F-Schläuche (Durchmesser 150 mm) mit Perrot-Kupplungen. Dank diverser Adapter können die verschiedenen Schlauchtypen je nach Einsatzanforderung auch kombiniert werden.

 

Charakteristisches Gerät in Stichworten:

  • Schmutzwasserpumpe Hannibal
  • A-, B- und F-Schläuche (Druck- sowie Saugschläuche)
  • diverse elektrische Tauchpumpen
  • Zubehör für Schlauchmaterial (Reduktionsstücke, Übergänge, Winkel etc.)
  • 8 kVA Aggregat
  • Werkzeugausstattung für Reparaturen
  • Trennschleifer elektrisch
  • Laservermessungsgerät
  • Rettungsausstattung
  • Wathosen sowie Gummistiefel