THW Jugend

Man muss nicht erst volljährig werden, um im THW mitzuarbeiten.

Schon ab dem 10ten Lebensjahr kann jede/r Interessierte unter dem Motto „Spielend helfen lernen“ in der Jugendgruppe mitmachen. Genauso wie bei den Helfern, die sich bereits zur Mitarbeit verpflichtet haben, machen sich alle mit den Geräten der Bergungsgruppe sowie den Fahrzeugen vertraut. Alle lernen dabei u.a. grundlegende Begriffe und Fertigkeiten in der Holz-, Metall- und Gesteinsbearbeitung, den Umgang mit Arbeits- und Sicherheitsleinen - wie auch die sichere Handhabung von Leitern.Die THW-Jugend führt Jugendliche in spielerischer Form an die Arbeit des THW heran, um Jugendlichen das erforderliche Verständnis für die technisch-humanitäre Hilfe zu vermitteln. Die Jugendlichen werden dabei von speziell ausgebildeten Erwachsenen, aber auch von Gleichaltrigen betreut. Weiterhin hat es sich die THW-Jugend zur Aufgabe gemacht, zur tätigen Nächstenhilfe zu erziehen und das Gemeinschaftsleben unter den Jugendlichen zu pflegen und zu fördern.

Ein sinnvoller Bestandteil der Ausbildung ist ebenso die Schulung in Erster Hilfe, die so mancher erst bei der Vorbereitung auf die Führerscheinprüfung kennen lernt. Natürlich darf das Vergnügen nicht zu kurz kommen. So hat die Jugendgruppe in ihren jährlichen Veranstaltungsplan auch Tagesfahrten (z.B. Schwimmen) und gemeinsames Zelten aufgenommen. Mit 16 Jahren ist es bereits möglich in die Grundausbildung zu wechseln. So ist dann mit 17 Jahren auch eine zeitnahe Teilnahme an der Grundausbildung möglich, die die Basis für die weitere Mitarbeit als aktiver Helfer im THW ist.

Alle zwei Jahre veranstaltet die THW-Jugend ein Bundesjugendlager, in dem sich ca. 3000-4200 Junghelfer treffen. Am Bundesjugendlager nehmen auch einige Gruppen der Jugendfeuerwehren teil, sowie ausländische Gruppen aus verschiedenen Ländern.

Ansprechpartner